Sportverein VfR Eintracht Völlen

Im Sommer 1965

Bierzeitung                                                                                                                             

 

Jetzt kommt ein bekannter Spezialist,

heute Abend er hier unter uns ist.

Zwei Jungen, kein Mädchen, das sagt mehr als Reklame,

Otto Krause ist sein werter Name.

Auch in der Gärtnerei achtet er auf Qualität,

dass klappt ja auch nur, wenn man richtig sät.

Die Gurken pflegt er mit sehr viel Geduld,

aber fehlt was dran, bekommt das Wetter die Schuld.

 

Hans Focken, fein und zart,

Fußballspielen ist so seine Eigenart.

Er ist ein Läufer-Spezialist,

doch meistens bei den Stürmern er zu finden ist.

In Völlenerfehn ist ein Mädchen, blond und schön,

ein paar Abende mit Hans, war’s wieder gescheh’n.

Der Mittwoch war da, doch Hans blieb zu Haus,

was auch gewesen ist, "Hans mach dir nichts draus".

In letzter Zeit ist er noch sehr spät bei Ramm,

ob man es damit in Verbindung bringen kann?

 

Über Völlen’s Straßen rattert mit viel Getöse,

Gerd Viezens mit seiner Schese.

Doch gleich weg vom Start,

hat es so seine Eigenart.

Es mag ja wohl etwas komisch klingen,

aber der Wagen fängt laut an zu singen.

"Gnade, Gnade, Weiße Mäuse",

klingt’s aus dem Motorgehäuse.

Aber irgendwie bald wird’s wohl gescheh’n,

dann wird der Wagen bei Anton Neumann steh’n.

Drum, lieber Gerd laß dir sagen,

"Langsam fahr’n ist gut für deinen Wagen".

Setz dich heut Nacht nicht hinter’s Steuer und dachse,

für’s nach Hause bringen haben wir heute eine Leiter-Taxe.

 

Zu Hause man ihn stets Johann nennt,

Bei Ehe Gewitter seine Frau nur "Joke" kennt.

Wir aber auf den Joke nur kamen,

weil bekannte Kinder haben viele Namen.

Viel schöner wär’s in seinem Leben,

könnte er jeden Tag mehr Bierchen heben.

Doch ist er am Freitagabend unterwegs nach Haus,

spricht er sich erst mit Bernd und Nico an der Theke aus.

 

Und wenn man ihn dabei überhaupt nicht stört,

ist man danach bestimmt belehrt.

Über Politik, das Bauen und über Sauen oder Eber,

er redet frei weg von der Leber.

Dabei kann es auch wohl mal zwölf und später werden,

denn für Joke ist Bier der beste Trunk auf Erden.

 

Aufgegangen ist uns ein neuer Stern,

Hermann Focken kam aus der Jugend gern.

Eine Serie war er eine gute Stütze,

aber durch seinen Platzverweis fielen wir tief in die Pfütze.

Auch war er ein richtiger Mopedakrobat,

am ersten Abend er gleich einen Unfall hat.

Solche Sorgen drücken ihn sehr,

aber dies alles ist noch gar nicht lange her.

 

Anton Jungeblut, recht nett und bescheiden,

wir alle mögen ihn gerne leiden.

Maschinenschlosser auf der Werft ist er nicht mehr,

nun ist er Bettenmonteur und nicht bei der Bundeswehr.

Das Soldatenleben ist doch ein Graus,

er geht lieber bei den Krankenschwestern ein und aus.

Seine Hände sind ganz besonders groß,

beim Zaubern sieht man die Hälfte bloß.

Anton zeigt steht’s das Allerbeste,

auch heute Abend auf unserem Feste.

                 

Bei Look’s da wohnt ein junges Paar,

neulich war der Storch schon da.

Er hatte bestimmt da etwas verloren,

denn bei Grahs wurde ein Mädchen geboren.

Ob Jan nochmal für einen Fußballer wird sorgen,

bleibt uns allen vorläufig verborgen. 

 

Für Anneus war das höchste Glück auf Erden,

ein Versicherungsagent zu werden.

Doch das hatte keinen Sinn,

er ging weiter zur Meyer Werft hin.

Bei "Eintracht" hat er großen Einfluss,

Jeder weiß, er ist im Spielausschuss.

Dabei versucht er sich auch als Pfeifenmann,

ob er es da zu was bringen kann?

Mit dem vom Platz schicken kennt er sich bestens aus,

denn auch er selber flog schon öfter heraus.

 

Früher hatten wir noch zwei,

die sind zur Zeit bei der Bundeswehr dabei.

Bei uns mussten sie auf dem Rasen schuften,

während sie jetzt nach Kommisbrot duften.

Früh morgens wenn die Hähne kräh’n,

sieht man sie im Walde steh’n.

Dort üben sie fleißig auf und nieder,

doch bald sehen wir sie hier auf dem Sportplatz wieder.

 

Notizen aus der Zeitung: "Eintracht - Ring:  

Suche ein Mittel, damit ich noch lauter spreche, 

weil ich mich selber manchmal nicht verstehe.

Eilangebote an: Johann Berens  

Zahle demjenigen 100.00 DM, der mir nachweisen kann,

dass ich schon jemals ein Bier stehen ließ. Otto Krause  

 

Wir suchen einen Obermeckerer, damit wir nicht die        

Einzigen sind. Hermann Focken & Arnold Bartsch  

Gebrauchten Wecker zu kaufen gesucht, damit ich das 

Spielende nicht verschlafe.

Anneus Koenen, der Rasende  

Benötige dringend einen Wagenüberzug aus Gummi,

damit mein Wagen den nächsten Unfall heil übersteht.

Gerhard Viezens 

 

Suche qualifizierten Fachmann zur Vergrößerung

meines Jungenbestandes.    Gerold Emzenga 

 

 

 

Falls ich mich empfehlen darf, bin Fachmann für

Jungen. Anton Jungeblut  

 

 

 

Garantiere für die Dichtheit der Dächer bis zum ersten

Regen.

Beauftragter für Dachschäden jeder Art:

Hermann Emzenga  

 

Empfehle mich zur nächsten Bundestagswahl als

geschulter Volksredner, der sämtliche Gegenargumente

im Voraus überzeugend entkräftet.   Johann Niemeyer 

 

 

Bin steht's Abnehmer von knackigen Pflanzen, aber

nicht über 18 Jahre.Rudolf Kock 

 

 

 

Habe des öfteren Jan verloren, wenn Hans mitfährt.

Wer ihn davon abhält, bekommt ein Bier. Erika Graß

 

 

Empfehle mich als Fremdenführer, da ich sämtliche

Wirtschaften in der Umgebung kenne.   Hans Focken

 

 

 Wer stellt mir seinen Wagen kostenlos zur Verfügung,

damit ich mit meiner Freundin schneller ins Grüne

komme. Eilangebote erbittet: Gerhard Griepenburg 

 

 

Schenke uns und unseren Freunden mehr Wahrheit

und der Wahrheit mehr Freunde 

Bessere all die Menschen, die wohl tätig,

aber nicht wohltätig sind.

Und lasse die, die rechtschaffen sind,

auch Recht schaffen. 

Ende